Zur Zeit werden verstärkt Baugrundstücke und leerstehende Häuser in Herschbach nachgefragt. Da wir alle Grundstücke im Neubaugebiet reserviert und verkauft haben, würde ich mich freuen, wenn ich weiteren Interessenten weiterhelfen könnte. Falls Sie also an einem Verkauf von Baugrundstücken oder leerstehenden Objekten Interesse haben, können Sie mich jederzeit kontaktieren.

 

Axel Spiekermann, Ortsbürgermeister

 

  

Mit dieser Seite besteht die Möglichkeit Ihre Angebote oder Suchanfragen kostenlos den Interessierten mitzuteilen.

Schicken Sie einfach eine Mail mit einer kurzen Beschreibung und max. 2 Bildern an: buergermeister@herschbach.de


Die Ortsgemeinde Herschbach ist Eigentümerin des Anwesens „Hauptstraße 9“ in 56249 Herschbach. Das Grundstück Flur 3, Flurstück 34/131 hat eine Größe von 470 m², das aufstehende Gebäude eine Bruttogrundfläche (Erdgeschoss und Obergeschoss/Dachgeschoss) von cirka 390 m². Das Gebäude wurde bis vor kurzem als Gaststätte und Wohnhaus genutzt, die Wohnfläche beträgt insgesamt rund 195 m².

Die Ortsgemeinde möchte das Grundstück und Gebäude verkaufen, möchte aber den Zuschlag nicht nur vom Kaufpreis, sondern auch der künftigen Nutzung abhängig machen. Es wird daher eine sog. Konzeptvergabe angestrebt. Mit dem Kaufvertrag erfolgt daher auch eine vertragliche Bindung an die Umsetzung dieser Nutzung.

 

Bezüglich der zukünftigen Nutzung ist die Ortsgemeinde bisher in keiner Weise festgelegt. Es ist vieles denkbar - vom Umbau des Gebäudes bis hin zum Abriss und Wiederaufbau, eine Nutzung im gastgewerblichen Bereich, als Einzelhandels- oder Kunstgewerbebetrieb, .....   Natürlich muss die Nutzung in den Ortskern und zum Ort passen.

 

Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und machen Sie uns gerne einen Vorschlag, dann besprechen wir gemeinsam die Realisierungsmöglichkeiten und Konditionen.

 

 

Interessenten können sich, mit Angabe der künftigen geplanten Nutzung des Gebäudes, bei der Ortsgemeinde bis zum 01.11.2020 melden. Je nach Detailliertheit der Nutzungskonzepte oder auch erster Planentwürfe behält sich die Ortsgemeinde vor, weitere Unterlagen und Angaben nachzufordern.