· 

Toller ehrenamtlicher Einsatz!

Nachdem der Schwan am Waagweiher eine Woche lang einen sogenannten Wobbler am Fuß hatte, konnte er gestern nun davon befreit werden. Nach Telefonaten mit Ornithologen, mit der Kreisverwaltung, dem NABU und dem Versuch den Neuwieder Zoo zu erreichen, ist es nun zwei Frauen und einem Tierarzt zu verdanken, dass der Schwan wieder ohne Komplikationen schwimmen und fliegen kann. Nachdem die Wildvogelstation Kirchwald durch eine Mitbürgerin auf den Fall aufmerksam gemacht wurde (vielen Dank hierfür!), kamen diese beiden Frauen am letzten Mittwoch und am Donnerstag nach Herschbach, um sich der Rettung anzunehmen.

Nachdem der Schwan den ganzen Tag am Waagweiher verbracht hatte, flog er nachmittags wieder zum Weiher hinter dem Campingplatz und wurde dort von Patricia Cerutti-Halfen und Marion Bertram, zusammen mit ihrem Ehemann Jörg eingefangen. Unterstützt wurde die Aktion von unserer Feuerwehr. Den eingefangenen Schwan haben Jörg Bertram und ich dann gegen 19.00 Uhr zur Tierarztpraxis Dr. Krämer in Selters gefahren, dessen Team sich spontan und ohne zu zögern der Angelegenheit angenommen hat. Nachdem die Haken entfernt worden waren und die Wunde desinfiziert worden war, konnten wir den Schwan wieder zum Weiher bringen, wo er nach dem Freilassen mit seinem Jungtier seine Runden zog. Im Anschluss wurde sich im Feuerwehrgerätehaus aufgewärmt. Für die Retter gab es als erstes ein persönliches Dankeschön seitens der Ortsgemeinde und für die Wildvogelstation Kirchwald werde ich noch eine Spende anweisen. Wer das auch machen möchte, kann die Bankverbindung unter https://www.wildvogel-pflegestation-kirchwald.org/ erfahren.

Es ist einmal mehr toll zu sehen, was gemeinsames ehrenamtliches Engagement / Handeln bewirken kann. Man kann nicht Leute genug kennen und falls wir noch einmal in solch eine Lage kommen, wissen wir, wen wir direkt anrufen können.

Somit geht in dieser Angelegenheit mein ausdrücklicher Dank an:

· die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Wildvogelstation Kirchwald (hier: Frau Bertram mit ihrem Mann Jörg und Frau Cerutti-Halfen), die Zeit, Geld und Mühe in Kauf nehmen, um Tieren zu helfen!

· der Freiwilligen Feuerwehr Herschbach

· der Anruferin bei der Wildvogelstation

· und auch der Tierarztpraxis Dr. Krämer, die so spontan geholfen hat!

· und Alle, die ich hier vergessen habe!

 

Axel Spiekermann

Ortsbürgermeister