· 

Schnelles Internet durch die Telekom

In den letzten Tagen und Wochen bin ich immer wieder auf die Realisierung des schnellen Internets durch die Telekom angesprochen worden. Nachdem Kollege Götsch und ich letzte Woche eine Mail an die Telekom geschrieben haben, in der wir unsere große Verärgerung zum Ausdruck gebracht haben, habe ich letzte Woche für Herschbach folgende Antwort bekommen: "Der Breitbandausbau in der VG Selters steht nach wie vor im Ausbauprogramm der Telekom und ist für folgende Inbetriebnahme-Termine geplant: [...] Herschbach: KVz A22, A2 und A13 Termin 03.06.2019. Die Telekom hat sich in den vergangenen Jahren mit großem Erfolg bundesweit im Breitbandausbau engagiert und wird auch in den nächsten Jahren massiv in die Glasfaserinfrastruktur investieren. Demzufolge ist der Ressourcenbedarf in allen Bereichen stark angestiegen, insbesondere durch die erforderlichen umfangreichen Planungen und Tiefbauarbeiten. Diese Umstände führen zu einer gesteigerten Nachfrage, die nicht zeitnah kompensiert werden kann. Dies hat direkte Auswirkungen auf die tatsächlich möglichen Realisierungszeiträume. Daher ist der ursprünglich angedachte Planungs- und Maßnahmenbeginn für die VG Selters nicht mehr möglich gewesen." Wie gesagt, ich bin auch über diese schlechte Informationspolitik verärgert. Insbesondere dann, wenn man hier vor Ort für einen Ortstermin am Verteilerkasten steht und Ostern als Termin mitgeteilt bekommt (nachdem es schon im Dezember hätte fertig sein sollen). Ich bin nun selbst gespannt, ob man diesen Termin halten kann. Was mich positiv stimmt, sind die Bauarbeiten an den Verteilerkästen.

 

Axel Spiekermann

Ortsbürgermeister