Aktuelles   Bürgerinfo   Schule/Kiga   Freizeit/Tourismus   Vereine   Wirtschaft   Gesundheit 

Der heilige Laurentius, Schutzpatron von Herschbach


Der Heilige Laurentius ist der Schutzpatron der Gemeinde Herschbach. Laurentius starb in Rom wegen seiner Zugehörigkeit zum Christentum den Martyrertod. Die Erzählung sagt, dass er auf einem Feuer verbrannt wurde.
Seit jeher hat Herschbach in seinem Wappen ein Feuerrost. Dieses Rost symbolisiert das Rost, auf welchem der Heilige seinen Tod fand. Neben der Pfarrkirche ist der Heilige auf einem etwa 3,00 mtr großem Basaltstein dargestellt.
Das Foto ist eins von drei Fensterbildern der Gnadenkapelle in Oberherschbach, auf denen Eckpunkte des Lebens des Heiligen dargestellt sind.

Kreuzwegstation und Laurentius-Kapelle


Am 19. September 1886 wurden die neuen Kreuzwegstationen in der Allee nach Oberherschbach eingeweiht. Vorher verlief der Weg zum Friedhof übrigens unterhalb des jetzigen Weges durch das Tal und hatte eigene, viel ältere Kreuzwegstationen, die leider bis auf zwei (zu sehen in der Sakristei der Pfarrkirche) nicht mehr erhalten sind.

Die Laurentius-Kapelle ist wahrscheinlich in zwei Abschnitten erbaut worden. Der Chor wurde etwa in der zweiten Hälfte des 13. Jh. errichtet. In welcher Zeit das Schiff der Kapelle entstanden ist, kann aus den Unterlagen nicht eruiert werden. Doch bereits in den Jahren 1487 und 1490 wird eine Kapelle erwähnt. Die Laurentius-Kapelle in Oberherschbach ist ein Wallfahrtsort. Besonders im Marienmonat Mai finden Wallfahrten zur Schmerzhaften Muttergottes aus vielen Orten der Umgebung statt.