Aktuelles   Bürgerinfo   Schule/Kiga   Freizeit/Tourismus   Vereine   Wirtschaft   Gesundheit 

 

Aktuelles


 

Sämtliche Informationen stehen für Sie hier zur Ansicht und  zum Download bereit.

 

 
 

Veranstaltungskalender Oktober

 

12.10.17 Geänderte Öffnungszeiten Astplatz
12.10.17 Wer kennt dieses Foto?
27.09.17 Elektroschrott
27.09.17 Traditionelles Getreidedreschen
27.09.17 Unglaublich
20.09.17 Besuch aus Pleudihen sur Rance
20.09.17 Fundsachen
20.09.17 Müll-Besitzer gesucht
20.09.17 Bundestagswahl
01.09.17 Fahren entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung
01.09.17 Informationen zu Beerdigungen
01.09.17 Hinweisschilder rund um Herschbach
12.08.17 Jugendaustausch 2017 der Partnerschaft Herschbach - Pleudihen
24.07.17 Brücke endlich wieder offen
28.06.17 Informationen zu diversen Projekten
28.06.17 Sperrung der Burgstraße in Höhe der Schulzufahrt
28.06.17 Kirmes 2018
31.05.17 Reservierung 'Haus Hergispach'
30.03.17 Ausbau Untere Burgwiese
30.03.17 Kreuzungsbereich Berg- und Siegstraße
22.03.17 Partnerschaft Herschbach-Pleudihen Jugendaustausch
09.03.17 Öffnungszeiten des Astplatzes
15.02.17 Verschmutzung durch Hundekot und Zigarettenkippen
13.12.16 Altersgerechtes Wohnen in der "Wasserburg Kloster Marienheim"
13.12.16 Eröffnung Haus Hermine
19.09.16 Hände weg von Wildzäunen
19.09.16 Laurentiusallee erstrahlt in neuem Glanz
03.08.16 Neue Abgabestelle für kleine Elektroaltgeräte
13.07.16 Katholische öffentliche Bücherei (KöB) St. Anna im Pfarrheim
24.04.16 Baugebiet Ginsterberg
07.03.16 Schnelles Internet
02.03.16 Cafe Welcome
02.03.16 Schöne Bilder von Herschbach gesucht
27.01.16 Reservierung der Grillhütte
18.05.15 Verfügbare Baugrundstücke sind jetzt online
04.05.15 Strassenreinigung
06.01.15 Änderung der Sprechzeiten
25.11.15 Baugrundstücke
27.03.15 Immobilien-Börse
18.01.13 Änderung im Schornsteinfegerrecht 2013
29.06.12 Dorferneuerung: Richtlinien und Antrag auf Zuschuss
27.06.12 Einhaltung der Friedhofsordnung

 

 



 

Veranstaltungen im Oktober

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich möchte Sie auf folgende Veranstaltungen in unserer Gemeinde im Oktober aufmerksam machen:

03.10. Wanderung des Kur- und Verkehrsvereins Herschbach in der Gegend der Haiderbach, Start: 13:00 Uhr an der Festhalle „Haus Hergispach“.

Wir fahren mit dem Pkw an die Grillhütte von Breitenau. Von hier aus erwandern wir einen Rundweg um Breitenau, Deesen und Wittgert auf bequemen

meist befestigten Wegen. Etwa 9,5 km und ca. 170 Höhenmeter. Geboten werden nicht nur schöne Ausblicke auf den Westerwald, sondern auch ein

großes Angebot an Bänken, die zum Verweilen am Wegesrand einladen. Schlusseinkehr ist geplant. Festes Schuhwerk ist erforderlich. Der KuV und

deren Wanderführer übernehmen keine Haftung bei etwaigen Unfällen oder Beschädigungen. Anmeldung und Rückfragen bei Euren Wanderführern

Getrud Helm (Tel.: 6646) oder Klaus Laux (Tel.: 7248)
04.10. EDV-Kurs (max. 8 Personen), VHS-Kurs Nr. 05701/17 im Rathaus Herschbach, hier darf jeder Teilnehmer Bearbeitungswünsche in Word oder

Excel stellen. Ob Etiketten für Marmeladengläser, Urlaubsadressen für Postkarten, Erstellen von Gutscheinen, Aufstellungen von Ausgaben, Berechnung

von Verbrauchsmaterial, Urlaubsplaner, Fotokalender ... egal - Sie haben eine Aufgabe - wir erarbeiten gemeinsam eine Lösung! Der Umgang mit dem

Laptop (wird von der VHS gestellt) ist Voraussetzung.
5 Abende à 2 Ust., immer mittwochs von 17:00 - 18:30 Uhr, Gebühr: 36,- Euro; unter der Tel.Nr. 02626 / 76458 oder per E-mail: marion.meuer@selters-ww.de
11.10. Herbstmarkt des Kur-und Verkehrsvereins Herschbach
17.10. Computerschreiben in 4 Stunden (max. 12 Personen - Einzelarbeitsplätze), VHS-Kurs Nr. 06701/17 im Rathaus Herschbach. Ob im Studium,

im Beruf oder privat – ohne PC geht nichts mehr. Aber kaum jemand kann die Tastatur mit zehn Fingern blind bedienen. Nun ist es möglich, die Tastatur

eines Computers in nur 4 Terminen blind bedienen zu lernen. Klingt unglaublich, ist aber wahr. Es wurde ein Trainingsprogramm entwickelt, das

Erkenntnisse aus Pädagogik, Hirnforschung, Assoziations- und Visualisierungstechniken etc. kombiniert, um ein effektives und schnelleres Lernen zu

ermöglichen. Mit diesem Lernsystem gibt es kein stures Einhämmern auf die Tasten und keine frustrierenden Wiederholungen. Im Gegenteil: Es macht

einfach Spaß, Computerschreiben zu lernen.
4 Abende à 2 Ust. plus 2 Übungsabende, immer dienstags von 18:00 - 19:30 Uhr,
Gebühr: 32,- Euro / 12 Teiln. - 36,- Euro / 10 Teiln. - 42,- Euro / 8 Teiln.;
Buch wird zu Kursbeginn bekanntgegeben. Anmeldungen unter der Tel.Nr. 02626 / 76458 oder per E-mail: marion.meuer@selters-ww.de
25.10. Fahrt zur Kerzenmanufaktur Flügel nach Montabaur (Kolpingfamilie Herschbach). Abfahrt: 13:15 Uhr ab Pfarrheim. Dort werden wir an einer Filmvorführung

bei Kaffee und Kuchen, sowie an einer Besichtigung teilnehmen. Gegen 16.00 Uhr fahren wir nach Wirzenborn zum Rosenkranzgebet. Anschließend Einkehr beim

Wirzenborner Liss. Anmeldung und Auskunft bei Getrud Helm (Tel.: 6646) oder Karin Becker (Tel.: 748 938)
27.10. Weltgebetstag der Kolpingfamilien
27.10. Männertreff ab 19:30 Uhr in der Andreaskirche (ev. Andreasgemeinde), Info: Michael Kleck (Tel.: 349 062)
29.10. Familienkaffee für Familien mit (kleinen) Kindern (Ev. Andreasgemeinde), ab 15:30 Uhr in der Andreaskirche, Info & Anmeldung (erbeten bis Freitag davor):

Katrin Kleck, Tel.: 349 062


Es würde mich freuen, wenn Sie diese Angebote zahlreich annehmen würden.

Bitte beachten Sie auch unsere Homepage „www.herschbach.de“. Dort finden Sie unter „Bürgerinfo“ - Downloads auch eine Veranstaltungsübersicht

über das gesamte Jahr 2017.

Bis zum 15. des Monats können uns Vereine / Institutionen gerne eine aktuelle Version ihrer Termine des nächsten Monats mailen (sekretariat@herschbach.de),

damit sie hier passend veröffentlicht werden können.

Axel Spiekermann, Ortsbürgermeister
 


Geänderte Öffnungszeiten Astplatz


Ab dem 30. Oktober 2017 gelten die folgenden Öffnungszeiten:
Dienstags und Donnerstag von 17.00 bis 18.00 Uhr und Samstag
von 14.00 bis 16.00 Uhr. Am Samstag, den 02. Dezember öffnet
sich der Astplatz für dieses Jahr zum letzten Mal.

 


Wer kennt dieses Foto?

 

 

Zur Zeit werden mehr als 1000 Negative, die der Gemeinde vorliegen, reproduziert. Nicht immer ist das Jahr und der Anlass des Bildes bekannt.

Frage zu diesem Foto: Welche Jahrgänge sind abgebildet, wie heißt die Lehrerin und zu welchem Anlass wurde wann das Foto gemacht. Hinweise

hierzu bitte auf einem Zettel im Rathaus einwerfen oder persönlich in der Sprechstunde mitteilen. Wer das Original dieses Bildes hat, kann es mit
Anschrift auf der Rückseite im Amt abgeben. Nach einigen Tagen wird es dem Eigentümer zurückgegeben.

 

 


 

 

Elektroschrott


 

An dieser Stelle möchte ich noch einmal an die Mülltonne

für Elektroschrott im Rathaus erinnern. Sie ist allerdings

nur für Kleinteile geeignet, die durch den Ausschnitt im Deckel

passen. Großgeräte wie Drucker oder Ähnliches müssen

weiterhin ordnungsgemäß privat entsorgt werden.


Axel Spiekermann, Ortsbürgermeister

 

 

 

 


Traditionelles Getreidedreschen


Im kommenden Jahr ist es 20 Jahre her, dass die Herschbacher den 750ten Geburtstag ihrer Gemeinde feierten. Es war geplant, dass zu diesem Feste auch viele

handwerkliche Fähigkeiten der Bauern gezeigt werden sollten, unter anderem auch das Dreschen von Hafer mit einer Dreschmaschine. Dafür musste natürlich das

Getreide ein Jahr vorher gesät und geerntet werden. Gesät wurde im Frühjahr 1997 auf einem Feld am Hartenfelser Weg, geerntet wurde nach althergebrachter

Technik mit der Hand im Herbst. Männer mähten mit der Handsense, Frauen hoben die gemähte Maat auf, banden sie zu Garben und Männer stellten dann Hausten.

Nach einigen Tagen wurde der Hafer in eine Scheune gebracht um 1998 zum Jubiläumsfest gedroschen zu werden. Dieter Schenkelberg war der Organisator der Ernte.

 

 


Unglaublich

 


Es ist nicht zu dulden, was alles bei uns in den letzten Wochen abgestellt wird.

Letzte Woche ein Staubsauger in der Loh und diese Woche die Entsorgung

von Altreifen mitten in Herschbach an der Mauer zum Kindergarten. Bitte

entsorgen Sie Ihren Schrott auf richtigen Wege und nicht in unserer schönen

Landschaft! Sachdienliche Hinweise werden natürlich vertraulich behandelt.

 
Axel Spiekermann
Ortsbürgermeister

 

 


 

 

Besuch aus Pleudihen sur Rance


Am vergangenen Freitagabend konnten der Partnerschaftsverein (Danke für die Organisation) und ich eine Delegation aus
unserer Partnergemeinde Pleudihen in Herschbach begrüßen. Sinn und Zweck des Besuches war die Organisation und Abstimmung
über die Jubiläumsfeierlichkeiten in 2018 und 2019 sowie das persönliche Kennenlernen der neuen Bürgermeister. Die
Feierlichkeiten werden vom 10. bis 13. Mai 2018 in Pleudihen und ein Jahr später an Pfingsten in Herschbach zu Ehren des
40-jährigen Jubiläums stattfinden. Alle interessierten Bürger, die mit uns nach Pleudihen fahren möchten, können sich schon
jetzt gerne unter sekretariat@herschbach.de oder in den Sprechstunden anmelden. Da wir mit möglichst vielen Vereinen nach
Pleudihen fahren wollen, werden wir unsere Vereine in Kürze anschreiben. Es wäre schön, wenn die Partnerschaft mit einer
breiten Basis gefeiert werden würde. Die Grundlagen für diese Feierlichkeiten wurden am offiziellen Empfang am Samstagmorgen
im Rathaus gelegt. Im Anschluss ging es noch zu Fuß durch und um Herschbach bevor man neben dem Gottesdienst auch noch die
Straußwirtschaft besuchte.
Ein Dank geht von dieser Stelle aus auch an Pfarrer Neis und sein Team für einen tollen Gottesdienst und die Durchführung der
Straußwirtschaft. Bei dem Rundgang zuvor wurde dem frz. Ortsbürgermeister und Feuerwehrmann Boixierre auch unsere Feuerwehr gezeigt.
Man zeigte sich sehr interessiert am 125-jährigen Jubiläum im nächsten Jahr und wird dieses auch mit einer Delegation besuchen wollen.
Am Sonntagmorgen wurden die Gäste nach zwei interessanten und tollen Tagen am Place de Pleudihen von den Gastgebern verabschiedet.
Wir freuen uns alle auf ein baldiges Wiedersehen in Pleudihen.
Axel Spiekermann, Ortsbürgermeister

 



Fundsachen


Im laufe der letzten Wochen / Monate sind diverse Sachen bei mir im Rathaus abgegeben worden oder bei der Bäckerei Grund liegengeblieben.
Bitte schauen Sie doch einmal nach und wenn etwas dabei ist, können diese gerne bei mir oder bei der Bäckerei abgeholt werden.
Axel Spiekermann, Ortsbürgermeister

 



Müll-Besitzer gesucht

 


Am letzten Wochenende wurde mir das Auffinden

eines alten Staubsaugers in der Loh gemeldet.
Der Besitzer kann sich gerne bei mir oder im

Bauhof melden. Ich finde es unverantwortlich,
dass dort immer wieder Sachen entsorgt oder

"vergessen" werden. Wer andere bei der illegalen
Müllentsorgung antrifft sollte bitte für mich / das

Ordnungsamt ein Photo machen. Wir kümmern
uns dann um die weitere Abwicklung des Verfahrens.


Axel Spiekermann, Ortsbürgermeister

 

 

 


 

Bundestagswahl

 

Am kommenden Sonntag findet die Bundestagswahl statt.
Im Wahllokal Haus Hergispach ist wie man sehen kann
schon alles vorbereitet. Nutzen Sie Ihr Wahlrecht und
gehen Sie bitte wählen. Menschen in anderen Ländern
wären froh, in einer solch starken Demokratie leben
zu können.


Axel Spiekermann, Ortsbürgermeister

 


Fahren entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung
 

In den letzten Tagen erreichen mich immer mehr Hinweise, dass die neue Brücke in der Burgstraße in beide Richtungen befahren wird,

obwohl von der Feuerwehr aus kommend, schon zwei Schilder "Verbot der Einfahrt" in 150m darauf hinweisen, das dies von der Seite

aus nicht erlaubt ist. Eine Wiederholung der Schilder erfolgt dann noch einmal zusätzlich direkt und gut sichtbar an der Brücke selbst.

Nachfolgend zitiere ich aus einer der zahlreichen Hinweise: "Einen gravierenderen Vorfall beobachtete ich am Di. 08.08. gegen 17:30 Uhr.

Ich beschritt (zu Fuß) die Burgstraße Richtung Brücke, als mich ein Lieferwagen in Höhe Marienstraße überholte und mit zu hoher

Geschwindigkeit, rechtswidrig die Brücke entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung passierte. In der Nähe der Brücke wohnen Kinder,

die mit ihren Fahrrädchen und Rollern um die Brücke und der unmittelbaren Umgebung fahren und spielen. Dies passierte auch zu diesem

Zeitpunkt. Was bei einem solchen Zusammenstoß zwischen Kindern und Auto passiert brauche ich nicht zu erläutern. Den Fahrer des

Lieferwagens sprach ich beim Betankungsvorgang an der ED- Tankstelle auf seine Handlung an. Er war einsichtig, versicherte jedoch,

dass er kein Verbotsschild "267" wahrgenommen hat! Weiterer Kommentar überflüssig. Verbreitet sich diese "Unsitte" weiter, ist es eine

Frage der Zeit wann es hier zu ersten Unfällen kommt. Sollten dann noch die schwächsten Verkehrsteilnehmer, nämlich Kinder die

Leidtragenden sein, muss sich jeder Erwachsene dem Vorwurf der uneingeschränkten Passivität, hiergegen nicht eingeschritten zu sein,

stellen. Denn Kinder bedürfen dem rigorosen Schutz der Erwachsenen und nicht deren vorrangiges Bestreben schnellstmöglich von

A nach B zu gekommen!" Dieser Aussage kann ich mich nur anschließen und zusätzlich die von der Rheinstraße aus kommenden

Verkehrsteilnehmer darauf hinweisen, dass jederzeit Fahrradfahrer entgegen kommen können. Bitte fahren Sie hier vorsichtig und

beachten Sie die Verkehrszeichen. Zum Schutz der Fußgänger / Kinder haben wir den Seitenstreifen auch noch deutlich abgegrenzt.
Axel Spiekermann, Ortsbürgermeister

 

 


 

Informationen zu Beerdigungen


In der jüngsten Vergangenheit ist es anscheinend leider üblich, den Kontakt bei Todesfällen in der Familie mit der Ortsgemeinde nicht mehr

zu suchen. So kommt es, dass Bestattungstermine und Bestattungswünsche ohne Rücksprache mit der Ortsgemeinde beschlossen und

bekannt gegeben werden. Da wir ja die Gräber rechtzeitig ausheben müssen, wäre eine entsprechende Information sehr hilfreich. In naher

Zukunft wird es daher ein Formular im Pfarrbüro / Vorzimmer Gemeinde / Homepage geben, wo angegeben werden kann, wie und wann man

den Verstorbenen / die Verstorbene beerdigen möchte. Dies ermöglicht die rechtzeitige Vorbereitung und mit der Friedhofssatzung

übereinstimmende Beerdigung. Geben Sie diesen Hinweis bitte auch an die Bestatter weiter.
Axel Spiekermann Ortsbürgermeister
 


 


Hinweisschilder rund um Herschbach


In der letzten Woche wurde der Text stark verkürzt wiedergegeben. Daher nachfolgend noch einmal der ursprüngliche Text: Die Gemeinde bedankt

sich bei unserem Forstmitarbeiter Herrn Christof Schenkelberg, der zusammen mit unserem Revierleiter Herrn Joachim Kuchinke über 25 informative

Schilder und Wegbezeichnungen entworfen und angebracht hat. So erhalten Spaziergänger rund um Herschbach sehr interessante Hinweise zu

historischen Gegebenheiten oder zu alten Flurbezeichnungen. Die Ortsgemeinde bedankt sich recht herzlich für dieses Engagement und freut sich

schon jetzt auf die nächsten angebrachten Hinweisschilder.
Axel Spiekermann, Ortsgemeinde Herschbach

 


 

 

Jugendaustausch 2017 der Partnerschaft Herschbach - Pleudihen

 

Die deutsch-französische Partnerschaft zwischen Herschbach UWW und Pleudihen sur Rance besteht nunmehr schon seit 1979,
und neben vielen gegenseitigen Besuchen und gemeinsamen Feiern ist es besonders der regelmäßig stattfindende Jugendaustausch,
der diese Partnerschaft ausmacht. Nachdem eine große deutsche Delegation 2016 einen Teil der Sommerferien in der malerischen
Bretagne verbrachte, war Herschbach in diesem Jahr Gastgeber für 21 Kinder und Jugendliche aus der französischen
Partnergemeinde und umliegenden Dörfern und ihre drei Begleiter, die zusammen mit den Kindern der deutschen Gastfamilien
eine ereignisreiche und fröhliche Zeit im Westerwald erlebten. Da das Wetter die meiste Zeit wunderbar mitspielte, waren
neben den Ausflügen in die nähere und weitere Umgebung vor allem die sonnigen Nachmittage im Freibad Herschbach äußerst
beliebt. Aber die französischen Gäste im Alter von 9 bis 16 Jahren und ihre deutschen Austauschpartnerinnen und -partner
hatten auch bei den gemeinsamen Spielen mit Kennenlernen der jeweils anderen Sprache viel Spaß und Freude.
Neben den Ausflügen zum Geysir-Zentrum in Andernach mit Stadtführung, zu den Karl-May-Festspiele in Elspe und der Festung
Ehrenbreitstein inklusive Fahrt mit der Seilbahn zum Stadt- und Einkaufsbummel in Koblenz war wie immer die Fahrt ins
Phanstasialand ein ganz besonderes Highlight des abwechslungsreichen 10-tägigen Ferienprogramms im Westerwald.
Aber auch der Grillnachmittag mit Tennisturnier am Vereinsheim des Tennisvereins Herschbach und das Kennenlernen des
„teilweise mühsamen aber abwechslungsreichen Landlebens der Westerwälder Bauern von über 100 Jahren“ beim Bauerndiplom
auf der Alten Burg zu Rothenhain sorgten für viel lustige Abwechslung und kurzweilige Unterhaltung.
Die Abende wurden - neben dem obligatorischen Disco-Abend für die Jugendlichen mit gleichzeitiger Wein- und Käseverköstigung
der Gastfamilien - unter anderem zum Proben der Tänze für die Aufführungen am Abschlussabend genutzt. Sowohl die französische
Delegation als auch die deutschen Austauschpartner hatten mehrere Tänze eingeübt, die am Vorabend der Rückfahrt mit viel Spaß
und Können im Rahmen des bunten Abschlussabends mit viel Beifall aufgeführt wurden. Zum ersten Mal hatten sich auch die
französischen und deutschen Betreuer einen Tanz ausgedacht: Als krönende Überraschung erschienen sie zu einem heißen Zumba
in den jeweiligen Feuerwehrausrüstungen der Gemeinden auf der Bühne.
Am Ende waren sich alle einig: es waren tolle 10 Tage in denen „alte“ Freundschaften gepflegt und viele neue geschlossen wurden,
und die gemeinsame Zeit war wieder wie im Flug vergangen. Nur die Tränen beim Abschied trübten die Freude auf ein Wiedersehen im
nächsten Jahr in Frankreich.
Das 40jährige Jubiläum der Partnerschaft wird übrigens 2018 und 2019 mit diversen Festivitäten sowohl auf deutscher als auch auf
französischer Seite gefeiert. Wer Interesse an dem Programm oder an einer Mitarbeit im Partnerschaftsverein „Förder- und
Freundschaftskreis Partnerschaft Pleudihen sur Rance - Herschbach / Uww“ hat, kann sich gerne unter herschbach.pleudihen@aol.com
mit den Organisatoren in Verbindung setzten.
Wir freuen uns auf Sie!

 

 

 

 

Brücke endlich wieder offen

 

Nach fast einem Jahr Bauzeit konnte die Brücke letzten Dienstag endlich

für den Verkehr freigegeben werden. Die Abnahme des Bauwerks verlief

reibungslos. Ein angrenzendes Haus teilweise ohne Fundament war die

Hauptursache für die Verzögerungen. Weitere kleinere Punkte summierten

sich ebenfalls auf. Jetzt ist die Brücke aber wieder freigegeben und

entlastet den Ortskern wie vorher erheblich.

Axel Spiekermann
Ortsbürgermeister


 

Informationen zu diversen Projekten



Nachdem es an dieser Stelle in den letzten Wochen etwas ruhiger geworden ist, möchte ich Sie jetzt doch über einige Projekte informieren:

Kindergarten:
In der letzten Sitzung des Gemeinderates wurde ein modularer Anbau für den Kindergarten beschlossen. Der Kindergarten ist bis auf den letzten
Platz voll und es gibt keinen Ausweichraum für die einzelnen Gruppen.In den Sommerferien werden nun die Fundamente für den 54m2
großen Raum auf der grünen Wiese errichtet. Die drei Module werden dann wahrscheinlich im August / September geliefert und aufgebaut.
Dann haben die Kinder und die Erzieherinnen einen Ausweichraum für individuelle Projekte. Ich freue mich, dass auch die Kirche als Träger des
Kindergartens der Maßnahme positiv gegenüber steht.

Brücke Burgstraße:
Nachdem nun die Bauarbeiten abgeschlossen sind, müssen wir leider aus Haftungsgründen noch auf die Geländer warten. Diese sind für
nächste Woche angekündigt. Sobald die Geländer montiert sind, werden wir die Straße umgehend freigeben. Im Anschluss daran wird die
Burgstraße aber in Höhe der Feuerwehr auf Grund der Sanierungsarbeiten des Schulhofs gesperrt werden. Den Artikel der Verbandsgemeinde
bitte ich zu beachten. Umso wichtiger ist es in dieser Übergangsphase das Halteverbot in der Heinrich-te-Poel Straße zu beachten, da sie in dieser

Zeit die einzige Ausfahrtmöglichkeit der Feuerwehr darstellt. Es wird verstärkt kontrolliert werden. Leider zog sich diese Baustelle auf Grund des

fehlenden Fundaments eines Nachbarhauses bis jetzt hin. Dies konnte im Vorfeld leider nicht erahnt werden. Ich bitte die Unannehmlichkeiten

insbesondere für die Anlieger zu entschuldigen.

Sanierung der Festhalle:
Nachdem uns das Land einen Zuschuss in Höhe von 345.000,- Euro für die Sanierung der Festhalle bewilligt hat, werden wir nun im November /
Dezember den zweiten Bauabschnitt beginnen. Nach der Brandschutzsanierung der Festhalle im 1. Bauabschnitt, wird jetzt zum Beispiel eine
neue Hallendecke mit neuer Beleuchtung kommen. Des Weiteren werden die sanitären Anlagen saniert, eine verbesserte Lüftungsanlage
integriert und Akustikmaßnahmen ergriffen.

Kloster Marienheim:
Auch das Projekt Kloster ist noch aktuell. Die geforderte Untersuchung und Erstellung einer Machbarkeitsstudie ist seit letzter Woche fast abgeschlossen.
Der Gemeinderat wird sich in einer Sondersitzung am 31. Juli mit der Thematik befassen. Ich bedanke mich schon jetzt für die geäußerten

Interessensbekundungen ins Kloster einziehen zu wollen und nehme weitere Ideen / Anregungen / Interessensbekundungen gerne entgegen.

Baugebiet Ginsterberg:
Auch hier laufen noch verschiedene Untersuchungen, die eventuell noch vertieft werden müssen. Bis jetzt sind wir aber zuversichtlich, das Gebiet
weiterhin als künftiges Baugebiet anbieten zu können. Auch hier haben sich schon zahlreiche Bewerber gemeldet, die dort gerne zeitnah bauen
wollen. Bis jetzt steht als Erschließungstermin immer noch 2018 fest
 

 


 

Sperrung der Burgstraße in Höhe der Schulzufahrt


Aufgrund von dringend erforderlichen Kanalarbeiten wird in der Zeit vom 03.07. - 14.07.2017 eine Baustelle an der Einmündung
der Schulzufahrt/Feuerwehrgerätehaus zur Burgstraße eingerichtet. Die Burgstraße wird deshalb im Bereich der Baustelle komplett
gesperrt. Da die Freiwillige Feuerwehr Herschbach im Einsatzfall über die Heinrich-te-Poel-Straße ausrückt,
besteht dort ein Haltverbot. Dieses Haltverbot wird während der Zeit der Kanalbaustelle noch intensiver kontrolliert als
bislang. Wir bitten die Anwohner und Anlieger im Sinne aller, das Haltverbot zu beachten und danken für ihr Verständnis
für die Durchführung der notwendigen Baumaßnahme.


Verbandsgemeinde Selters
Bürgerdienste

 


 

Kirmes 2018


Für die Kirmes 2018 wird noch ein Ausrichter gesucht. Vereine, die daran Interesse haben, melden sich bitte bei mir in der Sprechstunde oder unter

buergermeister@herschbach.de.

Axel Spiekermann
Ortsbürgermeister

 


 

Reservierung 'Haus Hergispach'


Die Reservierung des 'Haus Hergispach' erfolgt bis Dienstag, den 06. Juni nur in den Sprechstunden des Ortsbürgermeisters.
Axel Spiekermann, Ortsbürgermeister
 




Partnerschaft Herschbach - Pleudihen sur Rance


Infoabend für die Teilnehmer an dem diesjährigen Jugendaustausch Der Förder- und Freundschaftskreis Partnerschaft Pleudihen sur Rance - Herschbach

lädt alle Gastfamilien und deren Kind/Kinder ganz herzlich zu einem Informationsabend am Montag, 12. Juni 2017 um 18:30 Uhr in den Sitzungssaal des Rathauses

in Herschbach ein. Bei dieser Gelegenheit werden die wichtigsten Modalitäten des Jugendaustausches 2017 mitgeteilt und Fragen beantwortet. Darüber hinaus

wird das komplette Programm vorgestellt.
Das Team der Organisatoren freut sich über Ihr zahlreiches Kommen. Selbstverständlich sind auch die Familien willkommen, die sich noch nicht fest angemeldet

haben und noch mehr über den Austausch erfahren möchten!

 


 

Ausbau Untere Burgwiese


Nachdem am letzten Montag die erste Baustellenbesprechung stattgefunden hat, wird die ausführende Firma Koch aus Westerburg in der nächsten Woche mit der

Ausbaumaßnahme "Untere Burgwiese" beginnen. Die geschätzte Bauzeit beträgt ca. 8 Wochen. Die Firma wird sich bemühen, die Einschränkungen für die Anwohner

so gering wie möglich zu halten. Wir bitten alle Anwohner trotzdem schon einmal vorab um Verständnis.


Axel Spiekermann, Ortsbürgermeister

 


 

Kreuzungsbereich Berg- und Siegstraße
 


Auf Grund verschiedener Unfälle und etlichen gefährlichen Situationen

hatte ich mir in der vorletzten Woche zusammen mit dem Ordnungsamt,

dem LBM und der Polizei den Kreuzungsbereich einmal näher angesehen.

Man kam abschließend zu dem Ergebnis, dass der Kreuzungsbereich an

zwei Punkten anders beschildert wird. Dadurch das man aber auch von der

Hauptstraße aus kommend, gut in die Berg- und Siegstraße einsehen kann,

wird aber der ein oder andere Verkehrsteilnehmer verleitet "durchzuziehen".

Hierbei ist aber Folgendes zu beachten: Kommt ein Auto aus der Hauptstraße

und ein weiterer Verkehrsteilnehmer gleichzeitig rechts aus der Wilhelmstraße

hat dieser auf Grund der "Rechts vor Links" Regel Vorfahrt! Dies bitten alle

Verkehrsbehörden nun verstärkt zu beachten!


Axel Spiekermann, Ortsbürgermeister

 

 


 

 

Partnerschaft Herschbach-Pleudihen Jugendaustausch


Nachdem im vergangenen Jahr eine große Delegation von Kindern und Jugendlichen einen Teil der Sommerferien in der
Bretagne verbracht hat, erwarten wir in diesem Jahr den Gegenbesuch der Gäste aus Frankreich. Ca. 20 Kinder und
Jugendliche zwischen 11 und 16 Jahren aus Pleudihen und umliegenden Dörfern werden vom 16. bis 26. Juli 2017
(Ankunft am Morgen des 17. Juli) im Westerwald zu Gast sein. Die Freunde aus der Bretagne sind in Gastfamilien
untergebracht und nehmen mit ihren deutschen Austauschpartnerinnen oder -partnern an einem vielseitigen und
abwechslungsreichen Freizeitprogramm teil. Neben der obligatorischen Fahrt ins Phantasialand wird es viele
interessante Tagesausflüge in die nähere und weitere Umgebung geben, auch für ein lustiges Abendprogramm ist
gesorgt. Die Kinder der Gastgeber sind herzlich dazu eingeladen, an dem Programm teilzunehmen. Sollten Sie daran
interessiert sein, Gastfamilie zu werden oder Fragen haben, melden Sie sich bitte unter herschbach.pleudihen@aol.com
oder direkt bei Karine Hannuschke unter: 0 26 26/ 1 72 59. Wir freuen uns auf Sie!

Praktika
Der Partnerschaftsverein hat diverse Anfragen von jungen Erwachsenen aus Frankreich nach einem Praktikumsplatz in
Herschbach und Umgebung. Wenn Sie es sich vorstellen können, eine junge Praktikantin oder einen Praktikanten für
ein paar Wochen in Ihrem Unternehmen aufzunehmen, freut sich der Partnerschaftsverein über Info unter
herschbach.pleudihen@aol.com, bei Matthias Kiefer unter 0151 / 72 00 16 82 oder Cordula Simmons unter 0 26 26 / 92 38 34.
Gerne vermitteln wir auch Praktikumsplätze und Unterkunft in der Partnergemeinde Pleudihen sur Rance. Dies ist eine
hervorragende Gelegenheit, die Sprachkenntnisse zu verbessern und das (Arbeits-)Leben in der Bretagne kennenzulernen.

 


 

 

Öffnungszeiten des Astplatzes


Im Monat März ist der Astplatz nur am Samstag von 11.00 -12.00 Uhr und von 14.00 - 16.00 Uhr geöffnet.


Ab April:
Montag bis Freitag von 18.00 Uhr - 19.00 Uhr
und Samstag von 11.00 Uhr - 12.00 Uhr und von 14.00 Uhr - 16.00 Uhr
Axel Spiekermann, Ortsbürgermeister

 


 

 

Verschmutzung durch Hundekot und Zigarettenkippen


Liebe Hundebesitzer,
natürlich treffen die folgenden Zeilen nicht auf jeden von Ihnen zu. Doch in letzter Zeit beschweren sich wieder immer mehr Herschbacher Mitbürger über die vollgekoteten

Wege, so zum Beispiel rund um den Waagweiher. Sogar die Kindergartenkinder kamen vorletzte Woche auf mich zu und teilten mir mit, wie ekelhaft es sei, dort spazieren

zu gehen. Ich kann Sie nur wiederholt bitten, den Kot Ihres Hundes aufzunehmen und in den dazu aufgestellten Behältern zu entsorgen. Die übrige Bevölkerung kann ich

nur nach Rücksprache mit dem Ordnungsamt bitten, sich bei bei entsprechender Beobachtung bei mir zu melden. Dann kann eine finanzielle Verwarnung ausgesprochen

werden. Man kann gerne auch ein Photo von der Ordnungswidrigkeit machen und mir zusenden. Ich leite es dann weiter. Sollten wir den Hundebesitzer ausfindig machen

können, gibt es dann im Anschluss das Bußgeld. Wie gesagt, es gibt auch viele vorbildliche Hundehalter, aber für die anderen wäre es nicht schlecht, wenn wir hier

gemeinsam was für die Sauberkeit unserer Wanderwege machen würden. Wir wollen doch alle im Ort, aber auch außerhalb über saubere Wege gehen können. Falls Sie

irgendwo einen Behälter vermissen, lassen Sie es mich wissen. Daran soll es nicht scheitern!
Axel Spiekermann, Ortsbürgermeister

 

 


 

 

 


 

Altersgerechtes Wohnen in der "Wasserburg Kloster Marienheim"

 

In den letzten Wochen bin ich bei verschiedenen Anlässen und unter anderem auch auf der

Seniorenfeier immer wieder auf das Kloster mit seinen Möglichkeiten für eine Nutzung als

Altersruhesitz angesprochen worden. Das Kloster mit seiner tollen Lage im Ortskern würde

mit dem angrenzen Waagweiher z. B. herrliche Möglichkeiten für erholsame Spaziergänge

bieten.
Wegen der vielen Nachfragen möchte ich daher hier über das Amtsblatt die Gelegenheit

nutzen, mal vollkommen unverbindlich einen eventuellen Bedarf für seniorengerechtes

Wohnen (z. B. Wohngemeinschaften, betreutes Wohnen mit Pflegedienst oder die

Möglichkeit der Kurzzeitpflege) abzuklären. Falls Sie Interesse daran haben, dass die

Ortsgemeinde in diese Richtung weiter überlegt, würde ich mich sehr über Ihre

Rückmeldungen freuen. Gerne auch von Senioren und / oder Verwandten, deren

Angehörige schon in anderen Einrichtungen untergebracht sind und eine heimatnahe

Lösung begrüßen würden. Rufen Sie mich in den Sprechstunden an oder schreiben

Sie eine Email an buergermeister@herschbach.de

Axel Spiekermann
Ortsbürgermeister

 


 

Eröffnung Haus Hermine

 

Im Haus Hermine im Vogelsang hat sich der erste Trubel gelegt.

Ich habe die Einrichtung des Ambulanten Pflegeteams Kleeblatt,

welches nun auch dieses Objekt fachmännisch leitet in der

vergangenen Woche besucht. Frau Kröff hat es auch hier

geschafft, ein schönes Ambiente für die Bewohner herzurichten.

Nach nur vier Wochen ist das Haus fast voll belegt und man fühlt

sich sichtlich wohl. Die Gemeinde wünscht Frau Kröff viel Erfolg

und bedankt sich für die Einrichtung einer Senioren WG in

Herschbach.

Axel Spiekermann
Ortsbürgermeister
 

 

 

 


 

Hände weg von Wildzäunen


In der letzten Woche bin ich gebeten worden, an dieser Stelle eindringlich vor Eingriffen in die Wildzäune rund um Maisfelder zu warnen.
Die Zäune werden zum Schutz der Felder vor Schwarzwild aufgestellt. Der Schaden für die Landwirtschaft und den Jagdpächter ist erheblich.
Über sachdienliche Hinweise - gerne auch vertraulich - würden sich alle Beteiligten sehr freuen.

Axel Spiekermann
Ortsbürgermeister

 


 

Laurentiusallee erstrahlt in neuem Glanz


Nachdem der Neubau der Brücke an der Einmündung Schwimmbadweg fertiggestellt war, konnte die Fahrbahn zum Friedhof saniert werden.
Dies geschah auf einer Länge von ziemlich genau 1.000 Metern. Insgesamt wurden zwischen 6-8 cm neues Asphaltmischgut aufgetragen.
Außerdem wurde der Friedhofsvorplatz mit einer neuen Asphalttragdeckschicht in 4 cm Stärke überzogen. Durch diese Maßnahmen erstrahlt
unsere Laurentiusallee für die nächsten Jahre wieder in neuem Glanz. Ich bitte nur alle Autofahrer die langen Geraden nicht zum
Rasen zu benutzen und auf Fußgänger und Radfahrer zu achten.

Axel Spiekermann
Ortsbürgermeister

 

 


 

Neue Abgabestelle für kleine Elektroaltgeräte

 

Seit letzter Woche steht im Rathaus eine neue E-Tonne. Sie stellt eine

Erweiterung der Sammelmöglichkeit für alte Elektrokleingeräte dar.

Für den WAB bietet sich durch das Aufstellen der Tonnen die Möglichkeit,

die Sammelmenge von Altgeräten entsprechend der gesetzlichen Vorgaben

zu steigern. Die Mehreinnahmen durch die Verwertung der Altgeräte kommt

über die Müllgebühren der Allgemeinheit wieder zu Gute. Die E-Tonne steht

erst einmal im Rathausflur und kann während den Sprechstunden gefüllt

werden. Großgeräte müssen wie bisher entsorgt werden.

Axel Spiekermann
Ortsbürgermeister
 

 

 


 

 

 Katholische öffentliche Bücherei (KöB) St. Anna im Pfarrheim



Lesen ist out? Schwimmen Sie doch mal gegen den Strom! Bücher zum Schmökern, zum Schmunzeln, zum Unterhalten, zum Lachen, zum Gruseln,

zum Langeweile vertreiben, zum Freuen! Spiel, Spaß und Spannung – ganz umsonst. In der katholischen öffentlichen Bücherei in Herschbach.

Die KöB St. Anna, Herschbach, ist während der Renovierung des Pfarrheimes umgezogen. Wir laden Sie als interessierte Leser ganz herzlich in

unsere neuen Räume ein.

Wir stehen Ihnen wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung:


Montags von 18.00 bis 19.00 Uhr und
mittwochs von 16.30 bis 18.30 Uhr.


Ab sofort können Sie sich auch im Internet unter https://www.eopac.net/BGX429608/ über unseren aktuellen Buchbestand informieren.

Folgende Aktionen sind in diesem Jahr geplant:
- Lesesommer für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien
- BibFit für die Kinder, die in diesem Jahr in die Schule kommen
- Vorlesewettbewerb für die Kinder der 3. und 4. Klassen
- Buchausstellung im November
- Literaturgesprächskreis für Erwachsene – sollten Sie hier Interesse haben, melden Sie sich doch bitte!
- Die KöB wird auch auf der Homepage der Pfarrei St. Anna über Neuigkeiten und weitere Aktionen informieren. Sie finden uns hier unter:
  http://www.pfarrei-st-anna.de/ – Pfarrei St. Anna – Bücherei
- Sie erreichen uns auch telefonisch während der Öffnungszeiten unter: 02626 – 9278022 oder per Email unter St.AnnaKoeb@yahoo.de

Die KöB steht allen interessierten Leserinnen und Lesern offen. Die Ausleihe der Medien ist gemäß der Benutzungsordnung kostenlos.

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher und hoffen Sie bald in unseren neuen Räumen begrüßen zu können.

Die Mitarbeiterinnen der KöB St. Anna


 


Baugebiet Ginsterberg


Liebe interessierte Mitbürger,
wie der ein oder andere Bauwillige in der Vergangenheit bereits erfahren musste, sind verfügbare Baugrundstücke in Herschbach sehr rar. Gemeinsam mit dem Gemeinderat

bin ich permanent in Überlegungen, wie wir diesem Problem begegnen können. Als eine relativ schnell und zeitnah umsetzbare Variante würde sich die Erweiterung des
Baugebietes „Ginsterberg“ anbieten. Der Planentwurf ist auf der Homepage www.herschbach.de unter der Rubrik Bauplätze einsehbar. Alternative Möglichkeiten zum Ginsterberg

würden voraussichtlich erst 2 bis 3 Jahre später zur Verfügung stehen. Die Erschließung Ginsterberg erfordert durch die vorhandene Situation (Bodenuntersuchung,
Erdmassenverschiebungen, Kanalisation, Schallschutz, ….) jedoch über das übliche Maß hinausgehende Arbeiten und wird daher auch relativ kostenaufwändig. Geschätzt

ist mit Quadratmeterpreisen in einer Größenordnung von bis zu ca. 105 € zu rechnen.
Bevor wir nun die Variante „Erweiterung Ginsterberg“ weiterverfolgen, haben wir beschlossen, zunächst einmal das Interesse an Bauplätzen bei Ihnen nachzufragen

und das Ergebnis dieser Umfrage als Grundlage für unsere weiteren Beratungen im Rat herzunehmen. Daher hier der Aufruf an alle Interessierten, melden Sie sich bitte bei

mir per Mail oder persönlich in der Sprechstunde. Gerne beantworte ich Ihnen dann alle Fragen. Selbstverständlich ist Ihre Anfrage vollkommen unverbindlich.

Axel Spiekermann
Ortsbürgermeister

 

 


 

Schnelles Internet

 

In den letzten Wochen bin ich des Öfteren nach "schnellem" Internet in Herschbach gefragt worden. Hierzu kann ich folgendes mitteilen. Die Telekom wird

in 2016 und 2017 ihr Netz definitiv nicht ausbauen. Entsprechende Pläne liegen zur Zeit nicht vor. Der in der Presse öfters erwähnte Glasfaserring kommt

zwar an Herschbach vorbei, wird aber für alle Haushalte keine Alternative zu Kabel Deutschland darstellen. Dies ist der einzige Versorger, der theoretisch

schnelles Internet anbieten kann.


Axel Spiekermann
Ortsbürgermeister
 


 

 

Cafe Welcome


Jeden Freitag zwischen 16.00 Uhr und 17:30 öffnet das Cafe Welcome in der evangelischen Andreasgemeinde seine Pforten. Hier kann jeder der möchte, mit Flüchtlingen

in Kontakt kommen und sich austauschen. Wer sich dafür auch mal ehrenamtlich als Helfer oder als "Kuchenspender" betätigen möchte, kann sich gerne an Familie Kleck

wenden. Tel. 02626-349062. Ich würde mich über regen Zuspruch sehr freuen!


Axel Spiekermann
Ortsbürgermeister
 


 


Schöne Bilder von Herschbach gesucht


Die Ortsgemeinde Herschbach sucht für ein Projekt tolle Bilder von oder rund um Herschbach. Diese sollten - sofern nicht selbsterklärend - in der Zusendung per Email

kurz erklärt werden. Ich bitte um bestmögliche Auflösung der Bilder. Die Bildrechte werden durch die Zusendung an die Ortsgemeinde übertragen und die Bilder könnten

somit veröffentlicht werden. Ich würde mich freuen. wenn Sie mir schöne Bilder von unserer Gemeinde zuschicken würden. Sollten Sie dies nicht digital geschehen können,

dann können sie mir die Bilder auch gerne in der Sprechstunde zum Scannen vorbeibringen. Die besten Einsendungen erhalten eine Überraschung! Vielen Dank im Voraus!

Axel Spiekermann
Ortsbürgermeister
 

 


 

Reservierung Grillhütte


In der Zeit vom 03. - 17. Februar ist eine Anmietung der Grillhütte nur in den Bürgermeister-Sprechstunden möglich:
In dieser Zeit können Sie mich auch gerne telefonisch (Tel.: 02626-398) oder per E-Mail (buergermeister@herschbach.de) kontaktieren.
Ich bitte um Beachtung.
Axel Spiekermann, Ortsbürgermeister

 

 


 

Straßenreinigungspflicht



Aus gegebenen Anlass möchten wir darauf hinweisen, dass gemäß der Straßenreinigungssatzung der Ortsgemeinde alle Grundstückeigentümer verpflichtet sind, die Straßen

und Wege, insbesondere auch Grasbewuchs am Gehweg und Bordstein, zu reinigen. Weiterhin ist der Wuchs von Hecken, Sträucher und Büsche so kurz zu halten, dass diese

nicht in die öffentlichen Flächen, insbesondere Gehwege und Straßenkreuzungen hineinragen.

Die Pflichtwidrigkeiten hinterlassen auch für die Ortsgemeinde einen ungepflegten Eindruck. Bei Behinderungen durch in den Gehweg wachsende Pflanzen sind Fußgänger sehr

oft gezwungen auf die Fahrbahn auszuweichen, wobei es zu gefährlichen Situationen kommen kann. Auch der fließende Verkehr kann an Kreuzungen hierdurch behindert werden.

Das muss nicht sein.

Wir bitten die Grundstückeigentümer, die Ihrer Verpflichtung noch nicht nachgekommen sind, um Beachtung.

Verbandsgemeinde Selters/Ww
Ordnungsbehörde

 

 

 

 


 

 

Änderung der Sprechzeiten des Ortsbürgermeisters


Liebe Herschbacher/innen,
ich möchte Ihnen mitteilen, dass sich ab sofort die Sprechzeiten des Ortsbürgermeisters wie folgt ändern:
Montag von 18.00 bis 19.00 Uhr und Mittwoch von 17.00 bis 19.00 Uhr.
Die Sprechstunde am Freitag entfällt.
 

Axel Spiekermann, Ortsbürgermeister

 

 


 

 

Baugrundstücke

 

Zur Zeit werden verstärkt Baugrundstücke und leerstehende Häuser in Herschbach nachgefragt. Da wir alle Grundstücke im Neubaugebiet reserviert und

verkauft haben, würde ich mich freuen, wenn ich weiteren Interessenten weiterhelfen könnte. Falls Sie also an einem Verkauf von Baugrundstücken oder

leerstehenden Objekten Interesse haben, können Sie mich jederzeit kontaktieren.

 

Axel Spiekermann, Ortsbürgermeister


 

 

Immobilien-Börse

- Grundstücke und Häuser -

 

Kostenlose Veröffentlichung auf der Homepage der Ortsgemeine Herschbach

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger, auf der Homepage der Gemeinde unter www.herschbach.de haben wir eine Rubrik Immobilien eingerichtet.

Sie haben hier die Möglichkeit, diese Seite kostenlos für ein Angebot oder eine Suchanfrage zu nutzen.

Falls Sie ein Haus/Grundstück innerhalb der Gemeinde Herschbach suchen oder anbieten möchten, teilen Sie uns dies bitte mit einer

kurzen Beschreibung (siehe Muster auf unserer Homepage) mit max. 2 Bildern mit.

 

Senden Sie die entsprechenden Informationen bitte an: buergermeister@herschbach.de

 

Edgar Deichmann

Ortsbürgermeister

 

 


 

Änderung im Schornsteinfegerrecht

 

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

das Schornsteinfegerrecht wurde an die Normen der europarechtlichen Niederlassungs- und Dienstleistungsfreiheit angepasst und somit der hoheitliche

Bereich stark eingeschränkt. Gleichzeitig wurde auch die Kehr- und Überprüfungsordnung bundesweit vereinheitlicht und die Anforderungen an kleine und

mittlere Heizungsanlagen und Einzelfeuerstätten neu geregelt.

Insgesamt führen die Änderungen zu mehr Eigenverantwortung für die Eigentümer von Grundstücken und Räumen, aber auch zu einem erhöhten

Wettbewerb der gewerblichen Dienstleister.

Grundsätzlich ist der Bezirksschornsteinfeger nicht mehr verpflichtet, die nach dem Gesetz erforderlichen Arbeiten ohne Auftrag auszuführen. Seine

hoheitliche Aufgabebesteht lediglich darin, dem Eigentümer der Feuerstätte einen Feuerstättenbescheid auszustellen und die Kontrolle darüber zu führen,

ob die nach dem Gesetz erforderlichen Arbeiten tatsächlich durchgeführt wurden.

Zum Stichtag 01.01.2013 haben sich verschiedene Zuständigkeiten in den Kehrbezirken des Westerwaldkreises geändert. Die folgende Auflistung enthält

Ihre künftigen Ansprechpartner mit den jeweiligen Kontaktdaten:

 


KEHRBEZIRKEINTEILUNG
Stand: ab 1. Januar 2013


Obermeister:
Christof Kegler, Am Haseberg 17, 56414 Herschbach,
Tel.: 06435 /2815, Fax: 06435/921925, Handy: 01704725359

Techniker:
Rainer Albus, Lessingstraße 7, 65582 Diez,
Tel.: 06432/911227, Fax: 06432/911243

Kehrbezirk Westerwald XV
Zuständig für Herschbach:

Willi Esser
Hochstr. 1
56321 Rhens
Tel.: 02628/3328
Handy: 0172 6608538
BSMEsser1013333@aol.com.de

 

 


 

Dorferneuerung

 

Zum Download steht Ihnen ab sofort zur Verfügung:

 



 

Einhaltung  der Friedhofsordnung

 

Aus gegebener Veranlassung wird darauf hingewiesen, dass das Mitführen von Hunden auf dem Friedhofsgelände nicht

gestattet ist. Es ist schon mehr als ärgerlich, wenn Grabstätten auf dem Gemeindefriedhof durch Hundekot verunreinigt

werden. Um Einhaltung der Friedhofsordnung wird auf diesem Wege nochmals gebeten.

 

Edgar Deichmann

Ortsbürgermeister

 

 


 

 

 

 

 

 

 

   nach oben